Русская версия сайтаDeutsch VersionEnglish VersionVersione Italiana

Giglio und Giannutri

Zwei Perlen des toskanischen Archipels, zwei Schätze, die noch entdeckt werden können.

Der Monte Argentario ist praktisch das Tor des toskanischen Archipels und besonders in Richtung der beiden südlichen Inseln d.h. Giglio und Giannutri.
15 km westlich des Monte Argentario liegt die Insel Giglio, die aufgrund ihrer Größe zur zweitgrößten Insel des Archipels zählt. Eine Insel, die aus Granitboden besteht und über eine typisch mediterrane Vegetation, die vor allem durch den Menschen mit Terrassen modelliert wurde, um für den Anbau von Weinreben und Olivenhainen zu dienen. Aus diesem Grund müsst Ihr unbedingt den Wein Ansonaco kosten.
Auch die hohe und steil ins Meer fallende Küste ist sehr zerklüftet und durch viele Klippen und einigen Buchten durchzogen: Auf der östlichen Seite, gibt es die Bucht des Porto (Hafens), die Arenella und die Cannelle; auf der westlichen Seite liegt der große Strand von Campese. Die landschaftliche Schönheit, das milde Klima, das türkisgrüne Wasser und der wunderschöne Meeresgrund machen aus dieser Insel ein obligatorisches Ziel für alle Meeresliebhaber.
Auf der Insel gibt es drei Orte. Giglio Porto (Hafen), es handelt sich um den ersten Ort, der ein Gast zu besichtigen bekommt, wenn er mit der Fähre auf der Insel ankommt. Von hier aus und dank einer sehr engen und gewundenen Straße kann Giglio Castello (Burg) erreicht werden. Es handelt sich dabei, um eine Festungsanlage mit mittelalterlichen Mauern, die sich um die Rocca (Burg) ziehen. Auf der westlichen Seite liegt Campese.
Giannutri ist die am südlichste gelegene Inseln d.h. circa 18 km süd- süd-östlich von Porto Ercole und 14 südlich von der Insel Giglio. Typisch für diese Insel ist ihre Halbmond-Form, aber auch ihre Natur und der zerklüftete und felsige Boden. Die Insel ist unbewohnt und nur während der Sommermonate kommen Gäste und Touristen auf die Insel. Es gibt zwei Anlegestellen in den zwei größeren Buchten: Die Bucht des Spalmatoio, die auch zur Hauptanlegestelle gehört und die andere Bucht Maestra, auf der der einzige Strand dieser Insel liegt. In der Nähe befinden sich auch die Reste einer römischen Villa aus dem II. Jahrhundert vor Ch.
Wie kann die Insel erreicht werden?
Tageskreuzfahrten: http://www.veganavi.it/
Bootsverleih: http://www.argentarola.com/; http://www.bibaboats.net/
Fähren zur Insel Giglio:
Toremar: http://www.toremar.it/mds/web/wcalendario_toremar.xpd?mode=disegna_cal&linea=ZY&mese=&lang=it
Maregiglio: http://www.maregiglio.it/
Fähren zur Insel Giannutri:
Maregiglio: http://www.maregiglio.it/orari_giannutri.asp