Русская версия сайтаDeutsch VersionEnglish VersionVersione Italiana

Das landesinnere der maremma

Die Maremma ist für ihre mittelalterlichen und eindrucksvollen Dörfer , der Gastronomie und Kultur bekannt.

Außer der wunderschönen Küste empfehlen wir auch das Landesinnere zu besuchen, dort wo die faszinierende Landschaft der runden Hügel, die immer mit einem mittelalterlichen Dorf gekrönt werden aus der Toskana einen der schönsten Orte von Italien und der ganzen Welt machen.

Ein erstes Beispiel ist Capalbio (32 km) dessen Turm und mit Zinnen versehener Burg der Aldobrandeschi über die Hügeln und die Landschaft der Maremma emporragt. Das Dorf, welches ferner von berühmten Stars geschätzt wird, ist auch durch seinen gastronomischen Aspekt, dank seiner Weine und Fleischgerichte vor allem Wild- und Wildscheingerichte, bekannt. Nicht weit davon entfernt d.h. in Garavicchio (32 km) muss auf jeden Fall der Giardino dei Tarocchi (Tarockgarten) von Niki de Saint Phalle, der mit bunten Nanas (Frauenfiguren) dekoriert wurde, besichtigt werden.

Immer noch in Bezug auf die köstlichen Weine d.h. wenn wir weiter in das Landesinnere fahren erreichen wir Scansano (45 km), ein faszinierendes Etruskendorf, das heute durch den Morellino, berühmter Rotwein DOCG bekannt geworden ist. Die Landschaft und Umgebung von Magliano in Toscana (27 km) zeichnet sich durch Weinstöcke und Olivenhainen aus. Auf keinen Fall darf “Vinellando”, im Monat August versäumt werden, da es sich um eine Verkostung von diversen Weinen und typischen Gerichten handelt.

Entlang der Straße von Maremma findet man die “Tuffsteinstädte”, d.h. mittelalterliche Dörfer mit Festungen, die auf Tuffstein errichtet wurden: Sorano (71 km); Sovana (62 km) und deren Friedhöfe; Pitigliano (62 km), die uns eine eindrucksvolle Aussicht auf die Mauern sowie auf die Straße, die zu diesem Dorf führt, verleiht. Dieses letzte Dorf ist ferner als “Klein Jerusalem” bekannt, weil eine jüdische Gemeinschaft seit dem Jahr vierhundert in diesem Gebiet sich angesiedelt hat: Die Kasher Küche und die Synagoge sind die bekanntesten Zeichen dieses langen und glücklichen Zusammenlebens. In Saturnia (57 km) ist es Pflicht ein Bad im schwefelhaltigen Wasser zu nehmen: Es gibt öffentliche und private Strukturen und aus diesem Grund wird dieses Städtchen die "Hauptstadt der Thermen" genannt. Auf keinen Fall darf die lebhafte Stadt Grosseto (43 km) vergessen werden, umrundet von den Stadtmauern der Familie Medici aus dem fünfzehnten Jahrhundert und archäologische Ausgrabungen von Vetulonia und Roselle, die Zeugen einer geheimnisvollen etruskischen Kultur sind.

Unterhalb von Grosseto gibt es weitere interessante Routen, die uns die “Erzhügeln” anbieten. Dieser Bereich erhielt natürlich den Namen von den wichtigen Erz- und Eisenzentren, wie Gavorrano (85 km), Montieri (98 km) und Monterotondo (117 km), deren Gebiete noch heute durch Erzschichten gekennzeichnet sind und in unterschiedliche Farben der Natur, der Dörfer und Burgen verschmelzen. Ferner gibt es die wunderschöne Stadt von Massa Marittima (97 km). Diese Stadt war schon im Mittelalter eine Republik mit ihren zwei monumentalen Polen, die einen unglaublichen Effekt darbieten: Der Turm "Cassero" und der Dom, die über den wunderschönen Hauptplatz emporragen und Schauplatz und Seele dieser Stadt sind. Es ist ausreichend an das antike Schauspiel des Balestro del Girifalco, ein historisches Spiel zu denken (im Mai und im August), wo man sich mit der Armbrust herausfordert. Entlang des weißen Sandstrandes und des üppigen Pinienwaldes und der Macchia Vegetation kann Follonica (91 km) und Scarlino (88 km) erreicht werden, zwei wichtige Touristenorte der Maremma. In den Klammern ist die Distanz mit dem Hotel angegeben.

Weitere Informationen:
Führung durch das Naturschutzgebiet der Maremma: http://www.about-maremma.com/
unsere Genossenschaft: http://www.consorziomaremmare.it/
die Weinstraße: http://www.stradavinimaremma.it/
der Fisch: http://www.dimaremma.it/