Русская версия сайтаDeutsch VersionEnglish VersionVersione Italiana

Der Maremma Park

Der Lebensraum, die Landschaft, die Tier- und Pflanzenwelt des natürlichen Parks.

Die toskanische Maremma ist ein Gebiet, welches sich durch seine Vielfältigkeit und seine Schönheit seines natürlichen Ambientes und Landschaften unterscheidet und sein natürlicher Park ist der höchste Ausdruck dafür. Es handelt sich um einen regionalen Park, der im Jahr 1975 gestiftet wurde und sich über 9800 Hektar von Principina a Mare (Gemeindegebiet von Grosseto) bis Talamone (Gemeindegebiet von Orbetello), entlang der Küstenlinie erstreckt und in Richtung Landesinneren der Aurelia Straße abgegrenzt wird. Er beinhaltet in seinem Innen die Monti dell’Uccellina (mit einer Höhe von 417 Metern), die durch eine dichte Macchia Vegetation bedeckt sind und der Sumpfbereich der Flusseinmündung des Ombrone, der die wichtigsten Ansiedelungen von Sumpfvögeln aufnimmt.

Es gibt unzählige von natürlichen Ökosystemen, die sich abwechseln und diverse Arten von wilden Tierwelt aufnehmen: Angefangen von kleinen und großen Säugetieren bis hin zu den Zugvögeln, Pferden und Rinder der Rasse Maremma. Auch der Mensch ist in diesem Park anwesend und gut integriert, besonders durch die Fattoria di Spergolaia (Bauernhof), ein Verwaltungszentrum des regionalen Betriebs und Sitz der berittenen Hirten (Hirten, die auf einem Pferd reiten).

Ein Besuch dieses Bauernhofes ist das ganze Jahr über möglich (auch mit einem Führer und in der Nacht), entweder zu Fuß, in einer Kutsche, im Kanu, und auf dem Rücken eines Pferdes, dank der diversen Wege und einer Reihe von Routen, wobei jedoch einige “saisonbedingt” sind. Und nicht nur um Hirsche oder Füchse zu treffen oder um die wunderschönen Aussichten zu genießen, die sich auf den Erhöhungen öffnen, sondern um die historischen Zeugnisse, die diese Landschaft kennzeichnen zu beobachten: Es gibt unzählige antike Wachtürme, die zum Schutz vor Piraten im XV° Jahrhundert dienten, aber auch die Abbazia di San Rabano (Abtei), die im Jahr 1321 errichtet und vor Kurzem restauriert wurde.

In Alberese liegt das Besucherzentrum, von dort aus die diversen und vorher bestimmten Routen beginnen, währenddessen es jedoch drei weitere Routen gibt, die in Talamone beginnen.

Es gibt drei Strände: Marina di Alberese, kann einfach erreicht werden, Collelungo ist die Weiterführung des vorhergehenden Strandes und Cala di Forno, liegt südlicher und ist nur mit einem Führer zugänglich.